zurück zur Auswahl 2005

200504.jpg

Inhalt 4/2005

Titelthema: Mark Mc Fly

Dipl.-Biol. Dr. rer. medic. Mark Benecke ist auf dem Gebiet der forensischen Entomologie einer von ca. 20 Experten weltweit (!) Von den Medien "Der Madendoktor" oder "Herr der Fliegen" genannt, sieht man sein Gesicht immer öfters im TV. Aber nicht nur in Sendungen wie "Autopsie" sondern auch als Gast bei Talkshows. Der quirlige Wissenschaftler, der ohne Punkt und Beistrich redet, ist offenbar ein gefragter Gesprächspartner. Aber was ist das eigentlich für ein Typ, dieser Dr. Benecke, der mit Inbrunst stundenlang von seinen Faulleichen und den sich darauf tummelnden Maden und Käfern erzählen kann?

Nachgefragt...

Interview mit Dr. Mark Benecke. Volltext nachzulesen unter www.madendoktor.at

Der "Madendoktor" live in Wien.

www.madendoktor.at

Maden führen zum Mörder

Am 4.10.2005 durfte man im Naturhistorischen Museum Wien einem ca. eineinhalb Stunden dauernden Vortrag von Dr. Mark Benecke lauschen, der der Einladung seines "alten" Freundes Dr. Andreas Hantschk folgte. Mehr zum Naturhistorischen Museum unter www.nhm-wien.ac.at

Recht BRD

Konfliktfeld "Heimliche Bildaufnahmen"

Bis August 2004 durften Detektive nahezu alles fotografieren (Recht am eigenen Bild, § 22 ff. KunstUrhG), solange ihre Bildaufnahmen nicht veröffentlicht wurden. Durch die Erweiterung der Straftatbestände und Einfügung des § 201a StGB wird nunmehr der Einzelne weitgehend vor heimlichen Bildaufnahmen in seinem Privatbereich geschützt. Seitdem der Gesetzgeber diese Gesetzeslücke geschlossen hat, schränkt der neue Paragraf das freie Fotografieren ein. In bestimmten Fällen drohen empfindliche Strafen, wenn Bildaufnahmen ohne ausdrückliche Genehmigung in Wohnungen oder Räumen, die mit Sichtschutz gegen unerwünschten Einblick ausgestattet sind, gefertigt und verbreitet werden. Bei Nichtbeachtung dieses Straftatbestandes könnten Detektive schnell im Bereich der privaten Ermittlungsführung in ein Rechtsrisiko geraten, sodass im Folgenden der § 201a StGB näher betrachtet wird. Von Andreas Heim, Berufsdetektiv, Berlin

Recht Österreich

Sachverständige in Österreich.

Die korrekte Bezeichnung lautet "Ständig beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständige"

ÖSTERREICH.

Die Gerichtssachverständigen- und Gerichtsdolmetscherliste wird vom Bundesministerium für Justiz eingerichtet. Für diese gilt das Bundesgesetz über die allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen und Dolmetscher, BGBl. Nr. 137/1975 in der jeweils aktuellen Fassung, abrufbar im Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes unter www.ris.bka.gv.at. Die österreichischen SV findet man unter: www.sdgliste.justiz.gv.at

DEUTSCHLAND.

In Deutschland findet man die SV über das IHK-Sachverständigenverzeichnis. Dieses enthält Angaben zu über 8.400 von den Industrie- und Handelskammern öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen. www.sachverstaendige.ihk.de/svvmain.asp

Neue Rechtsgrundlage gegen "Stalker".

Erweiterung des Strafgesetzbuches mit 1.1.2006. Ein Beitrag von Berufsdetektiv i.R. Ing. Peter Pokorny

Stories

Mata Hari, James Bond & Co.

Einen faszinierenden Blick in die Welt der Spionagetechnik bietet die bis 31.Dezember verlängerte Sonderausstellung im Heinz Nixdorf Museums Forum in Paderborn! www.hnf.de

Vaterschaft praktisch erwiesen

Bis in die 90er Jahre galten blutserologische Gutachten als alleiniges Beweismittel für die Vaterschaftsfeststellung. Ein Beitrag von Mag. Susanne Haas * www.confidence.at

Verbrecherjagd im 21. Jahrhundert

Wie kommt man Verbrechern im 21. Jahrhundert auf die Spur? Die Technik macht heute vieles möglich und löst selbst bisher ungeklärte Kriminalfälle. Neben Methoden zur visuellen Erkennung, wie beispielsweise dem neuesten Gesichtserkennungssystem "FaceSnap", arbeiten viele Ermittler heute häufig mit Hilfe forensischer Spracherkennung, die es ermöglicht, ein Stimmprofil des Täters zu erstellen. Umstritten bleibt dagegen nach wie vor der Einsatz der Gentechnik zur Verbrechensbekämpfung. Dennoch erhofft man sich von den genetischen Informationen viel für die Zukunft. Die zweiteilige Dokumentation stellte neueste High-Tech-Instrumentarien vor, mit denen die Kriminologen Verbrechern auf den Leib rücken. Dokumentation von Hartmut Klenke, Deutschland 2004, MDR . www.mdr.de

Arme Marilyn - Tote Marilyn

Bauernopfer gibt es nicht nur beim Schach. Unsere Zeit ist geprägt durch das "Mitreden". Dutzende Talk-Shows langweilen uns durch Teilnehmer, die schwindelfrei aus Ahnungslosigkeit sind. Meine Generation stand und steht noch unter dem Druck, dass man nur dann etwas sagen sollte, wenn man auch wirklich Bescheid weiß. Von Walter Penk-Lipovsky, Berufsdetektiv, Wien

Buchbesprechungen

"Es gibt durchaus noch schöne Morde" Ernst Geiger, Paul Yvon
"Anna verschwindet" Horst Bieber
"Gejagt von der Polenmafia" Aneta M., Jürgen Roth
"Der Engel der letzten Stunde" Manfred Wieninger
"Stirb ewig" Peter James
"Ausgespielt" Sue Grafton, Ariane Böckler
"Von Eisbärsalat bis Knöchelverzeichnis" Die besten Verhörer der deutschen Sprache. Roman Kellner
"Das Lenken schwarzer Autos an Sonntagen ist verboten ... und andere dumme Gesetze aus aller Welt" Erich Leisch
"Bücher zum Hören" Es ist ja nicht jedermanns Sache, dicke Schmöker zu lesen. Für die Lesemuffel gibt es seit einiger Zeit die Alternative, sich ein Buch anzuhören. Und ein Buch vorgelesen um knappe EUR 20,- ist ja ein richtiges Schnäppchen! www.hoerbuch.de
"Der Poet" Michael Connelly
"Die Rückkehr des Poeten" Michael Connelly
"Letzte Warnung" Michael Connelly
"SPG - Sicherheitspolizeigesetz" Dr. Theodor Thanner/Mag. Dr. Mathias Vogl www.nwv.at

Spy Talk

So bleiben Ihre Handy-Gespräche privat

Gespräche von und zu einem Handy hinterlassen ihre Spuren in einem Datensatz, der die angerufene Nummer oder die Nummer des Anrufers zeigt. Die Handys zeigen auch die Namen, die zu den Nummern gehören. Jeder kann die Liste der Gespräche, ein- und ausgehend, einsehen, einschließlich der verpassten Gespräche, indem er sich einfach den Speicher Ihres Telefons ansieht oder Sie auffordert, es zu zeigen. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage unter Handy-Nutzern zeigte, dass sich zwei Drittel der Befragten die Anzeige auf dem Handy des Partners ansehen. Wenn ein bestimmter Anruf nur Ihnen bekannt werden soll, aber die Details aller anderen Gespräche normal registriert werden sollen, können Sie auf Alibitel zurückgreifen (GBP 9,95). Mit Alibitel können Sie automatisch alle Spuren von bestimmten Gesprächen beseitigen ...

Business as usual

Die Meineid-Anklage gegen US-Präsidentenberater Libby krönt ein Jahr der Affären im Weißen Haus. Doch das Schlimmste kommt noch: Der Fall dürfte die düsteren Geheimnisse der Regierung ans Licht bringen und am Kern der Bush-Doktrin kratzen: die Legitimität des Irak-Kriegs. Am 6. Juli 2003, wenige Wochen nach dem Einmarsch der USA in den Irak, wirft Joseph C. Wilson der US-Regierung in der "New York Times" unter der Überschrift "What I didn't find in Africa" vor, "unter Vorspiegelung falscher Tatsachen in den Krieg" gegen den Irak gezogen zu sein. Der Ex-US-Botschafter war von US-Vizepräsident Dick Cheney als Sondergesandter in den Niger geschickt worden, um Beweise für das Gerücht zu finden, Iraks damaliger Diktator Saddam Hussein wolle sich in dem Land Uran für den Atombombenbau verschaffen. Wilson findet keine Spuren und spricht von einer Inszenierung. Acht Tage später, am 14. Juli 2003, wird seine Ehefrau Valerie Plame, eine bis dahin verdeckt arbeitende CIA-Angestellte, in einem Zeitungsartikel enttarnt. Der konservative Kolumnist Robert Novak nennt ihren Deck- und Klarnamen und beruft sich in seinem Bericht auf "zwei hohe Regierungsbeamte". 22 computergedruckte Seiten umfasst sie, die Klageschrift, die die US-Regierung ins Wanken bringt (Quelle: CNN). Download unter: http://i.a.cnn.net/cnn/2005/images/10/28/indictment.pdf Ihr zugrunde liegt die klassische Meineidfalle, in die auch schon Bill Clinton nach seinem Techtelmechtel mit Monica Lewinsky tappte: Nicht die eigentliche Tat wird dem Beschuldigten zum Verhängnis, sondern der spätere Versuch, diese zu vertuschen. Volltext und mehr Infos unter: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,382195,00.html

Britischer Geheimdienst MI6 geht online

Der britische Auslandsgeheimdienst fand es lange Zeit nicht wichtig, eine Website zu haben. James Bond und Prinzessin Diana tragen einige Mitverantwortung dafür, dass der MI6 jetzt im Internet präsent ist. Der britische Geheimdienst MI6 hat nun auch eine öffentliche Präsenz im Internet. Die Website soll nach Angaben eines Sprechers der Anwerbung von Personal dienen und zugleich über die Arbeit des Geheimdienstes informieren.

TOOLS

Die neueste Generation der SpyPhones

Revolutionär daran ist, dass die SpyPhones jetzt per TASTEN-DRUCK von Normal- auf Abhörbetrieb umgeschaltet werden können. Die Redaktion hat die Geräte getestet, und die Qualität ist erschreckend gut. Die Serie 3 der Spy-Handys sind refurbishte Nokia 3310-Handys, die wie normale Geräte gewohnt bedient werden können, d.h., im Gegensatz zu den Geräten der Serie 1 und 2 ist auch das Annehmen und Absetzen von Gesprächen und SMSen möglich. www.msi.at

Mozilla Thunderbird

Eine Alternative zu Outlook und Outlook Express. Das Programm bietet einen intelligenten lernfähigen Junk-Filter, der Ihre ankommenden Nachrichten analysiert und auf Wunsch automatisch aussortiert. Thunderbird bietet Sicherheitsfeatures wie S/MIME, Digitale Unterschrift, Nachrichten-Verschlüsselung (mit Hilfe der Erweiterung Enigmail), Unterstützung von Zertifikaten und mehr. HTML-Nachrichten können formatiert aber auch ohne HTML-Code angezeigt werden, sodass man das Ausführen von gefährlichem Code vermeiden kann. Mehrere POP-/IMAP-Postfächer sowie Newsgruppen können getrennt verwaltet werden ...

Braun Digitale Photo Bank 40GB

PC-unabhängige, wiederaufladbare Datenbank mit 40 GB internem Speicher. Gleichzeitig ist es ein "7in1" Speicherkartenlesegerät. ...

homesightTM Wireless Easy Start Kit

Im Kampf gegen Langfinger hat Motorola ein neues System namens Home Sight entwickelt...

Gepe Card Safe EXTREME

Digitale Speicherkarten werden heute in nahezu allen elektronischen Geräten mit Speicherfunktion eingesetzt. Im privaten und professionellen Bereich, in den unterschiedlichsten Formaten, Kapazitäten und Größen, von MP3-Playern über Laptops, Videokameras bis zu Mobiltelefonen und digitalen Kameras. Allen Karten ist jedoch eines gemeinsam: Sie beinhalten meist wertvolle, schützenswerte Daten. Für den Transport, die Aufbewahrung und den optimalen Schutz lohnt sich daher die kleine Investition in zuverlässige Aufbewahrungsboxen ...

PLAGIATE

Um die Sensibilität von Käufern und Herstellern zu fördern, hat KPMG in Zusammenarbeit mit AGMA (Alliance for Gray Market and Counterfeit Abatement), www.agmaglobal.org, ein Whitepaper veröffentlicht, in dem die wichtigsten Anzeichen beschrieben sind, die auf ein Plagiat hindeuten...

Detektiv Technik

Objekt- und Makrofotografie

Die Aufgabenstellung: Es soll eine möglichst bildfüllende Aufnahme eines kleinen Gegenstandes, einer Schriftprobe, einer Einbruchsspur o.ä. aufgenommen werden...

Videoaufnahme am Notebook

Gelegentlich ist es angenehm, auch am Notebook Videos anzeigen bzw. aufnehmen zu können - ob für eine kurzfristige ad hoc-Videoüberwachung, die Einrichtung von Überwachungskameras oder das schnelle Überspielen von (analogen) Videos vor Ort. Während bei den Stand-PC's entsprechende Eingänge schon längst Standard sind oder durch passende PCI-Karten kostengünstig nachgerüstet werden können, verfügen Notebooks selten über analoge Videoeingänge...

Digi Pix News

Macht Lust auf mehr

Mit großem 10,3-Megapixel-CMOS Sensor und großem 24-120 mm Zoom macht die Sony Cybershot R1 den digitalen SLR echte Konkurrenz. Die R1 ist in knapp einer Sekunde aufnahmebereit, Autofokus und Auslöser funktionieren sehr reaktionsschnell, Sony spricht von 0,25 Sekunden Auslöseverzögerung mit AF. Bis zu 500 Aufnahmen sollen mit einer Akkuladung möglich sein. Durch die Wahlmöglichkeit zwischen Memory Stick (Pro) oder Compact-Flash-Card inklusive Micro Drive sowie JPEG oder RAW Format ist man beim Speichern flexibel. UVP EUR 950,-. Zur Sony CyberShot DSC R1 schreibt die Zeitschrift Foto Magazin in ihrer Ausgabe 11/2005 zusammenfassend: "Sie tritt als SLR-Alternative an - und wird diesem Anspruch gerecht! Die Sony R1 dürfte jeden anspruchsvollen Fotografen begeistern, dem die Zoomrange von 24-120 mm ausreicht. ..."

Vollformat

Mit 12,7 Megapixel ist die Canon EOS 5D die erste digitale SLR-Kamera mit Vollformatsensor in der 3000-Euro-Klasse. Canon hat eine Punktlandung in einer noch unbesetzten Preisregion geschafft: Die EOS 5D ist nicht einmal halb so teuer wie die EOS 1Ds Mark II. Zu ihren Stärken gehört die exzellente Bildqualität bei ISO 400. Mit der EOS 5D verschwimmen die Grenzen zwischen gehobener Amateurkamera und Profimodell: Die EOS 5D ähnelt der EOS 20D stark, sie ist aber etwas größer und rund 120 g schwerer. An der Oberseite, wo sich bei der 20D die Kunststoffabdeckung für das eingebaute Blitzgerät befindet, bildet das Magnesiumgehäuse der 5D eine geschlossene Einheit. Das macht sie noch einen Tick solider, fordert vom Fotografen aber, dass immer ein Plätzchen in der Fototasche für den externen Blitz reserviert bleibt.

Das 3-Megapixel-Handy

Vodafone bietet mit dem Sharp V903 das erste 3-Megapixel-Fotohandy in Deutschland an. Das sehr gute Sucherbild mit einem 300:1-Kontrast und 160 Grad Blickwinkel verspricht auch sehr gute Bilder. Ausdrucke bis zum Format 13x18 liefern sehr ordentliche Qualität. Das Fotografieren geht allerdings nicht so schnell wie bei einer echten Digitalkamera, es dauert 20 Sekunden, bis ein Foto in 3-Megapixel-Auflösung gespeichert wird, davor schon 2 Sekunden bis zur Fokussierung. Auch wenn manuelle ISO- und Weißabgleich-Einstellungen fehlen, ist das Sharp V903 das erste Fotohandy, bei dem die Bildqualität für Schnappschüsse reicht, vorausgesetzt das Motiv hält still.

Instant Disk

Mobile Speicher sind ideal, um unterwegs die Bilddaten von der Kamerakarte auf ein grösseres Medium zu kopieren. Günstig ist die PIXO Lösung, bei der Sie Ihre alte Notebookplatte nützen können. www.pixomedia.de

10-Megapixel-SLR

Mit der D200 baut Nikon das digitale Spiegelreflexsystem konsequent aus und füllt die Lücke zwischen den 6-Megapixel-Modellen D50/70 und dem 12-Megapixel-Topmodell D2X. In der D200 steckt ein 10,3 Megapixel CCD im APS-Format. Zu den Besonderheiten gehören die Mehrfachbelichtung mit bis zu zehn Einzelaufnahmen sowie ein Protokollmenü, das die letzten 14 Einstellungen aus dem Aufnahmemenü speichert. Eine verbesserte Gehäuseversiegelung soll das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit verhindern. Eine weitere Verbesserung ist der Autofokus mit nunmehr elf Messfeldern. UVP EUR 1.699,-.

Unter dem Namen "CompactVault" bringt Sony eine 5GB Compact-Flash-Festplatte auf den Markt. UVP 199,-.

Sony Cybershot N1 und M2

Sony liefert mit der Cybershot N1 eine 8-Megapixel-Kamera, die dank Touchscreen fast ohne Tasten auskommt. Kommt rechtzeitig zu Weihnachten auf den Markt. UVP EUR 500,-. Die Cybershot M2 vereint digitale Kamera mit digitalem Camcorder. Die Fotoauflösung beträgt 5-Megapixel, gefilmt wird im MPEG4-Format (640x480 Pixel, 30 Bilder/Sek.). Dank "Hybrid Recording" lassen sich während des Filmens Fotos aufnehmen. UVP EUR 550,-.

Phishing

Phishing ist eine Form des Trickbetruges. Der Phisher schickt seinem Opfer offiziell wirkende Schreiben, meist E-Mails, die es verleiten sollen, wichtige Informationen, vor allem Passwörter, in gutem Glauben an den Täter preiszugeben ... Von DI Markus Schwaiger, Berufsdetektiv und EDV Techniker, Wien. www.msi.at

Nigeria Connection

Die Nigeria-Connection ist ein Netzwerk nigerianischer Banden, die seit 1988 in großem Umfang Betrügereien vornehmen. Dabei wird dem Opfer meist vorgetäuscht, dass ein afrikanischer Geschäftsmann Hilfe benötigt, um größere Summen Geld in das Ausland zu schaffen ... Von DI Markus Schwaiger, Berufsdetektiv und EDV Techniker, Wien. www.msi.at

SHORT CUTS

Backen Sie sich Ihren Mann

Sensation! Revolution! Ein Traumkörper, aber eine geistige Talkshow. Intelligent, aber so temperamentvoll wie eine Schlaftablette. Humorvoll, aber ein Witz von einem Mann. Nie, nie, nie ist einer vollkommen. Gibt es ihn also, den perfekten Mann? Richtig. Er muss erst noch gebacken werden! www.echtemaenner.com

Robert Blake schuldig befunden

Los Angeles. DPA/baz. Der US-Schauspieler Robert Blake (72) ist am Freitag von einem kalifornischen Gericht für schuldig befunden worden, im Frühjahr 2001 den Tod seiner Ehefrau verursacht zu haben. Er soll nun den Hinterbliebenen der ermordeten Bonny Lee Bakley 30 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen, berichtete der Internetdienst "E!Online". Mehr Infos: www.courttv.com/trials/blake/

4 Jahre für Phisher

Eine britische Betrügerbande gelangte an die Daten von 160 eBay-Kunden und nahm ihnen fast 300.000,- EUR ab.

Impressum

Termine